Grammatik-Angaben

Nom. Sg. Braue f.
Gen.Sg. Braue
Nom. Pl. Brauen
 

SIT: situierende Attribute (Attribute zu Ort und Zeit, zur Abfolge)

  • hochMysinas Clownsgesicht (mit himmelwärts gerichteter Nase, hohen Brauen und schnellem Mund) durchhetzen Verachtung, Selbstmitleid, Brutalität, Ironie und bodenlose Traurigkeit. (Berliner Zeitung, 25.09.2003, nach DWDS).
  • linksEntsprechend verbeult mit rotem Horn an der linken Braue sah er anschließend aus. (Die Zeit, 03.12.2011, online).
  • rechtsEr drehte sich um, und nachdem er mich eine Weile aus seinen Tiefseeaugen bestaunt hatte, zog er die rechte Braue in Stummfilmmanier hoch. (Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 179, nach DWDS).

VAL: evalutive Attribute (Attribute zur subjektiven Einschätzung)

  • elegantEine davon ist jene Büste mit dem langen Hals und den eleganten Brauen über den Mandelaugen, deren Fotos den Dichter Rainer Maria Rilke entzückt ausrufen lassen. (Die Zeit, 06.12.2012, Nr. 50, nach DWDS).
  • expressivWas wäre Clint Eastwood ohne seine sonnengebleichten Augenbrauen, fragt sie, was James Dean und Elvis Presley, deren Brauen "so schwarz, dick und expressiv waren, dass sie Teenager in Ohnmacht fallen ließen". (Berliner Zeitung, 18.08.2001, nach DWDS).
  • hübsch[...] denn wenn es auch Unsinn ist, was du da sagst, so bleibt doch die Tatsache, daß du es hübsch sagst, mit einem hübschen Mund unter einer hübschen Nase und die unter hübschen Augen und die unter hübschen Brauen und die unter der hübschesten Stirn, die es gibt, und die unter so hübschen Haaren, daß dir ihr Anblick auf die Ohren schlägt, [...] (Kant, Hermann: Die Aula, Berlin: Rütten & Loening 1965, S. 128, nach DWDS).
  • markantWeil – im Schatten einer Hutkrempe, des halb geöffneten Lids, des verdunkelnden Make-ups oder der markanten Brauen – die Augen zu Auslösern einer Inszenierung werden (Die Zeit, 03.06.2004, Nr. 24, nach DWDS).
  • perfektEr zwang die Männer, den Frauen ins Gesicht zu sehen, und sie sahen die dunkelsten Augen, die perfektesten Brauen und die schönsten Nasen (Zeit Magazin, 28.01.2010, Nr. 05, nach DWDS).
  • prachtvollDie dritte war eine Freundin des Fräuleins, und sie hatte wunderschönes, dunkelrotes Haar und ein klares ernstes Gesicht mit prachtvollen Brauen. (Schaeffer, Albrecht: Helianth I, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 306, nach DWDS).
  • spärlich"Edna weiterhin im Auge, seufzte Lucille Henderson so tief, wie ihr Kleid es erlaubte, dann zog sie ihre spärlichen Brauen hoch und spähte durch den Raum auf die lärmenden jungen Leute, die sie eingeladen hatte, damit sie den Scotch ihres Vaters wegtranken." (Die Zeit, 12.03.2015, Nr. 11, nach DWDS).
  • wildAbu Muthanna, der Jüngere, blaue Augen unter wilden Brauen, gezackt wie ein Drachenrücken, ist jung und ehrgeizig. (Die Zeit, 10.01.2013, Nr. 03, nach DWDS).
  • zartSie spürte den Tritt nicht, der ihre zarten Brauen zerdrückte und ihr rechtes Auge ausquetschte. (Berliner Zeitung, 18.06.2005, nach DWDS).
  • zauberhaftTayama, die Frau mit den zauberhaftesten Brauen Bagdads? (Der Tagesspiegel, 02.03.2003, nach DWDS).
  • zierlichEr schimmert mit einem Lichtkranz, doch innen / ein Mädchenauge, blauer als Azur / eine zierliche Braue, ganz deutlich ein Gesicht (Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 17, nach DWDS).

DIM: Dimensionsattribute (Attribute zur Größe)

  • breitBlickfang sind ausdrucksstarke, braune Augen und breite, dunkle Brauen. (Die Zeit, 05.06.2011, online).
  • dickWas wäre Clint Eastwood ohne seine sonnengebleichten Augenbrauen, fragt sie, was James Dean und Elvis Presley, deren Brauen "so schwarz, dick und expressiv waren, dass sie Teenager in Ohnmacht fallen ließen". (Berliner Zeitung, 18.08.2001, nach DWDS).
  • dünnUnd Präsident Putin runzelt die Stirn und hebt die dünnen Brauen (Der Tagesspiegel, 30.10.2003, nach DWDS).
  • feinIhre Abaja, der Schleier, entblößt nicht mehr als die schwarzen Augen, ihre hellblaue Brille, eine Ahnung von Stirn und die mit der Pinzette gezähmten, feinen Brauen. (Die Zeit, 03.07.2003, Nr. 28, nach DWDS).
  • gewaltigGroßartig ist vor allem sein später, dicklicher Hoover, der auf seine Form hält und damit gewissermaßen das Bauwerk seiner Biografie zusammenhält, wache, eindringliche Augen unter gewaltigen Brauen, der bis zum Schluss diese überdeutliche, als Kind vor dem Spiegel trainierte Diktion pflegt und immer im selben Büro sitzt, der nie seine Gewohnheiten ändert: ein Mann ohne Zeit und ohne Vergangenheit, aber auch ohne Ich. (Die Zeit, 12.01.2012, Nr. 03, nach DWDS).
  • schmalNun könnte man glauben, die allerorts für ihre Stilsicherheit gefeierte Michelle sei einfach up to date und habe sich aus rein modischen Erwägungen von der längst überholten schmalen Braue verabschiedet zugunsten der modischeren sogenannten boyishen (jungenhaften, weil natürlicheren, sozusagen naturbelassenen) Augenbraue. Zeit Magazin, 13.03.2014, Nr. 12, nach DWDS).

PHY: physikalische Attribute (Attribute zur Physis)

  • dichtWer ihm ins Gesicht schaut und den FilmZiemlich beste Freunde kennt, wird die Ähnlichkeit zum Hauptdarsteller François Cluzet bemerken: die gleichen dunklen Augen, die gleichen dichten Brauen, das gleiche gescheitelte schwarze Haar, das gleiche Leben in Unselbstständigkeit. (Die Zeit, 16.05.2013, Nr. 21, nach DWDS).
  • fülligT. P. Mr. Smith, ausgemergelt vom Trinken, hatte viel zähe Kraft in seinen langen Armen übrig, und wenn er den Jüngeren zwischen fülligen Brauen und dem Rand seiner Nickelbrille hervor ansah, machte er ihn so stumm wie er wollte. (Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 192, nach DWDS).
  • krummAber Gesines krumme Brauen, den nicht strafenden, nur besorgten Seitenblick hält Marie nicht aus, und sie macht sich auf den Weg, ihr Betragen gut zu machen (Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 137, nach DWDS).
  • schwerDoch mit dem Gesichtsausdruck, den Augen und den schweren dunklen Brauen, kommt er dem Großvater sehr nahe. (Der Tagesspiegel, 04.03.2003, nach DWDS).
  • permanentAuf Wunsch verpaßt Rene Koch, in dessen Obhut sich auch immer wieder so bekannte Damen wie Claudia Schiffer und Hilde Knef begeben, seinen Kundinnen auch permanente Brauen und Eye-Liner (Berliner Zeitung, 20.07.1995, nach DWDS).
  • schrägMan kann sich kaum einen größeren Gegensatz vorstellen als diese schmale, schwarzhaarige, braunhäutige Lisa Saremba, deren Gesicht nur aus diesem dunklen Augenpaar unter Sichelbrauen zu bestehen scheint, und die kompakte, rothaarige Anne-Catherine zur Linden mit ihrem breiten Gesicht voller Sommersprossen und den grünen Augen unter diesen schrägen, keltischen Brauen, die sie noch kosmetisch betont. (Degenhardt, Franz Josef: Für ewig und drei Tage, Berlin: Aufbau-Verl. 1999, S. 191, nach DWDS).
  • vollMaurer ist schmal, hat ein kantiges Gesicht, volle Brauen, einen ernsten Blick. (Zeit Campus, 20.08.2013, Nr. 05, nach DWDS).
  • wulstigSeine Gestalt war von eher schmächtigem Wuchs, gegen den kräftigen, ja wanstigen Leib stachen die spindeldürren Beinchen seltsam ab, wenige Haare nur schmückten das Haupt, und unter wulstigen Brauen rang ein kleines, kaum sichtbares Augenpaar nach Licht (Der Tagesspiegel, 27.09.1997, nach DWDS).

HUM: Dispositionsattribute (Attribute zu menschlichen Anlagen, objektivierbar)

  • barschHierauf griff er zur Schnupftabaksdose, nahm eine Prise, dann wandte er Stanhope voll das Gesicht zu, und unter den barschen Brauen blitzte ein rührend-ängstlicher und dankbarer Blick hervor, [...] (Wassermann, Jakob: Caspar Hauser, Berlin: Aufbau-Verl. 1987 [1908], S. 205, nach DWDS).
  • ernstKhan schaut sehr männlich in die Kamera, souverän, ruhig, unter ernsten Brauen hervor, das Blau der Augen verstärkt durch ein blaues Hemd, das dichte Haar wie frisch gefönt. (Die Zeit, 21.10.2016, online).
  • sanftAugenbrauen und Augen sind nicht (wie z. B. auf den Medaillen der Pollajuolo und Spinelli) zu einem trotzigen Vorgebirge zusammengeballt, sondern fest und ruhig abwartend sieht unter einer sanften Braue das Auge in die Ferne, nicht ohne wohlwollende fürstliche Herablassung (Warburg, Aby: Bildniskunst und florentinisches Bürgertum, Leipzig: H. Seemann Nachf. 1902, S. 13, nach DWDS).
  • schwachDie Neugierige blieb ungeniert stehen, sah den Jüngling an, und als er grüßte, lächelte sie mitschülerhaft, zog mit fragendem Blick die schwachen Brauen empor und wandte ihm mit bezeichnendem Ruck des blondumwirrten Kopfes das Ohr zu. (Strauß, Emil: Freund Hein, Berlin: S. Fischer 1907 [1902], S. 266, nach DWDS).

AGE: Altersattribute

  • jugendlich„Nur Geduld!“ mahnte ich, da er die jugendlichen Brauen finster runzelte. (Die Zeit, 11.08.1972, Nr. 32, nach DWDS).

COL: Farbattribute

  • blauEin erhabenes Schicksal sinnt den Kidron hinab, Wo die Zeder, ein weiches Geschöpf, Sich unter den blauen Brauen des Vaters entfaltet, Über die Weide nachts ein Schäfer seine Herde führt. (Trakl, Georg: Gedichte. Leipzig, 1913, nach DWDS).
  • blondDie Augen unter den blonden Brauen blickten beinahe flehend. (Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 676, nach DWDS).
  • braunIhre Katzenaugen schimmern feucht, die superlangen Wimpern schwingen optimistisch empor, breite braune Brauen biegen sich im Neunziggradwinkel (Der Tagesspiegel, 08.06.2001, nach DWDS).
  • düsterDer Cover-Mann war ganz anders als der Vater: Knautschgesicht, unrasiert, Zigarette im Mundwinkel, unter den düsteren Brauen der skeptische Blick aus liebevollen Augen. Rollkragenpullover (Die Zeit, 14.08.2008, Nr. 34, nach DWDS).
  • dunkelBlickfang sind ausdrucksstarke, braune Augen und breite, dunkle Brauen. (Die Zeit, 05.06.2011 online).
  • dunkelbraunSie hatte die zarte Schönheit der Frauen mit rotem Haar, einen unberührten Mund von der schönsten Form mit vollgewölbten Lippen, und das Paar der dunkelbraunen Brauen schwebte wie ein flügelhebender Sperber über Augen von undeutlicher Färbung und großer Klarheit. (Schaeffer, Albrecht: Helianth I, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 348, nach DWDS).
  • ergrautWenn Tom Meehan von der quälenden Ungewissheit in den Tagen nach dem 11. September spricht, nimmt er seine Brille ab, und seine von Fältchen umkränzten Augen unter den ergrauten Brauen weichen den Blicken aus (Der Tagesspiegel, 10.08.2004, nach DWDS).
  • grauSeine dichten grauen Brauen verdecken beinahe seine Augen, die Arme sind mit Sommersprossen bedeckt, wenn er vors Haus tritt, trägt er einen Hut. (Die Zeit, 14.11.2007, Nr. 47, nach DWDS).
  • grünSechs Damen und acht Herren sind in jägergrüne Fräcke gepackt, haben die kalkweißen Theatergesichter mit grünen Bäckchen, Brauen, Nasenspitzen geschmückt, tragen katzenschnurrig aufgemalte Bärtchen, einer hat einen Hitler-Schnauz und alle weiße Pantomimenhandschuhe. (Der Tagesspiegel, 04.03.2005, nach DWDS).
  • hellMan sieht seine hohen Wangenknochen, die hellen Brauen, das markante Kinn und die Schatten unter seinen Lidern (Die Zeit, 09.05.2008, Nr. 20, nach DWDS).
  • hellblondDie zierlichen Ohren, deren Knorpelgewinde besonders fein und verschlungen war, saßen tief, dicht über dem Winkel der Kiefer; die Augen, von klarem Grau, lagen unter einer Spur hellblonder Brauen. (Meisel-Hess, Grete: Die Intellektuellen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 48737, nach DWDS).
  • hellgrauDie wahre Autorität im Unternehmen blieb aber der Mann mit den großen wasserblauen Augen, den buschig-hellgrauen Brauen und dem streng nach hinten gescheitelten Haar. (Der Tagesspiegel, 16.09.1999, nach DWDS).
  • karottenfarbenUnd es erschien ein gewisser Thomas, abstehende Ohren, die hellblauen Augen hervorquellend unter karottenfarbenen Brauen, der sich als Mitarbeiter einer jüdischen Zeitung in Wien vorstellte, von welcher Radek noch nie gehört hatte, und der ihn auszufragen begann, wie denn die Lage der Juden in Rußland jetzt wäre und ob es ihnen auch wirklich besser ginge als unter dem Zaren oder, wie man so oft höre, eher schlimmer, und was die Sowjetregierung denn unternähme zur Lösung der jüdischen Frage. (Berliner Zeitung, 14.06.1995, nach DWDS).
  • knallrot angelaufenMit einem plötzlichen Schnüffeln brach das Weinen ab, pielgerade saß Bruhn da, zwinkerte mit den Lidern, über denen die weißblonden Brauen knallrot angelaufen waren, und fragte atemlos: (Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 71, nach DWDS).
  • kohlschwarzDer eine von ihnen, ein hagerer Mensch mit ungebeugtem Rücken, knotigen Gliedern und schlohweißen Haaren, deren Kranz mit dem Rand seiner Baskenmütze wie nach der Linie geschoren abschloß, sah unter starken, kohlschwarzen Brauen unbewegt vor sich hin. (Langgässer, Elisabeth: Das unauslöschliche Siegel, Hamburg: Claassen 1959 [1946], S. 137, nach DWDS).
  • kupferrotDa filzt ein Beamter mit kupferroten Haaren und Brauen sein Gepäck, „die grauen Augen so wäßrig, daß ich Angst hatte, es werde aus ihnen auf meine Hemden und Pullover tropfen“. (Die Zeit, 05.06.2003, Nr. 24, nach DWDS).
  • pechschwarzVerhaltener Zorn um die jetzige Thatlosigkeit lauerte zwischen den zusammengezogenen pechschwarzen Brauen, während auf der hohen Stirn etwas Anderes noch zu erkennen war, ein melancholisches Sinnen, ein träumerisches Denken, ein ruheloses Hin- und Herbewegen der verschiedenartigsten Gefühle. (Raabe, Wilhelm: Das letzte Recht. In: Deutscher Novellenschatz. Hrsg. von Paul Heyse und Peter Kurz. Bd. 21. 2. Aufl. Berlin, [1910], S. 205–280. In: Weitin, Thomas (Hrsg.): Volldigitalisiertes Korpus. Der Deutsche Novellenschatz. Darmstadt/Konstanz, 2016, nach DWDS).
  • rabenschwarzPastor Zumpe ist schneeweiß von Haar, hat auch einen schönen weißen, glatten Teint, aber dunkle Augen, über denen sehr buschige und rabenschwarze Brauen sitzen (Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 1, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 66, nach DWDS).
  • rotEmanuel schwieg, und im gleichen Augenblick rann ihm ein fingerbreiter Blutstrom über die linke Stirnhälfte, über die rote Braue und, tropfend, über die roten Wimpern des linken Auges herab und rieselte eilig die Wange hinunter. (Hauptmann, Gerhart: Der Narr in Christo Emanuel Quint, Berlin: Aufbau-Verl. 1962 [1910], S. 303, nach DWDS).
  • rötlichDie Augen waren blank und schwarz, mit länglichen Pupillen und schienen von den dünnen, rötlichen Brauen, wie mit eilig schrägem Zug, skizzenhaft überstrichen (Meisel-Hess, Grete: Die Intellektuellen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 48469, nach DWDS).
  • schwarzDünn, drahtig, Vollbart, schwarze Augen und Brauen, Käppi, Kampfanzug, Plastiklatschen an den nackten Füßen. (Die Zeit, 29.03.2012, Nr. 14, nach DWDS).
  • silberfarbigIhr blasses Gesicht mit dem gutmüthigen Lächeln auf den dünnen, eingefallenen Lippen erhielt einen eigenthümlich klugen Ausdruck durch die noch frischen Augen, welche unter buschigen, silberfarbigen Brauen einen klug anschauten. (Tesche, Walter: Der Enten-Piet. In: Deutscher Novellenschatz. Hrsg. von Paul Heyse und Hermann Kurz. Bd. 19. 2. Aufl. Berlin, [1910], S. 121–236. In: Weitin, Thomas (Hrsg.): Volldigitalisiertes Korpus. Der Deutsche Novellenschatz. Darmstadt/Konstanz, 2016, nach DWDS).
  • strohblondEin groß gewachsener, massiger Körper in einem schlichten Karohemd, die Lammfellkappe in den Nacken geschoben und zwei flinke, blassblaue Augen, die unter strohblonden Brauen in einem wettergegerbten Gesicht wohnen. (Der Tagesspiegel, 03.02.2004, nach DWDS).
  • tiefschwarzVassilios Skouris zieht kurz die tiefschwarzen Brauen zusammen, aus leiser Missbilligung oder einfach aus Verwunderung. (Die Zeit, 04.05.2006, Nr. 19, nach DWDS).
  • weiß"Eigentlich sollte dies hier nur ein kleiner Frühstücksraum werden", sagt Bergmann und grinst, die buschigen weißen Brauen hochgezogen (Die Zeit, 05.06.2011, Nr. 22 nach DWDS).
  • weißblondMit einem plötzlichen Schnüffeln brach das Weinen ab, pielgerade saß Bruhn da, zwinkerte mit den Lidern, über denen die weißblonden Brauen knallrot angelaufen waren, und fragte atemlos: (Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 71, nach DWDS).

MAT: materialbezeichnende Attribute

  • bleiernSie hat einen gewaltigen bleiernen Bart und überdimensionale bleierne Brauen, von denen Spinnweben bis ins Innere der bleiernen, kraterähnlichen Augenhöhlen ziehen. (Die Zeit, 02.05.1997, Nr. 19, nach DWDS).

SIM: die Ähnlichkeit bezeichnende Attribute

  • breschnewhaftStröbele zieht seine breschnewhaften Brauen hoch, schaut visionär in Richtung Reichstag und sagt mit schnarrender Stimme (Die Zeit, 19.07.2007, Nr. 30, nach DWDS).
  • gestrüppigJosef Wehrle ist ein zierlicher Mann von 82 Jahren mit einem gepflegten weißgrauen Kinnbart und struppigen, fast schon gestrüppigen Brauen (Die Zeit, 20.12.2006, Nr. 52, nach DWDS).
  • kreisförmigEin merkwürdig langes Gesicht, eine flache Stirn, vom strengen Kopfhaar überzogen, hohe, kreisförmige Brauen in einer starken Spannung zum Gesicht, das naiv ist, gläubig, einfältig, Ein schmerzvoller Mund. (Die Zeit, 08.08.1946, Nr. 25, nach DWDS).
  • lakritzstangenartigDie verzückt nicht nur mit ihrem Luxuskörper und ihrer langen schwarzen Mähne das Kino-Publikum, nein, sie wird inzwischen sogar und besonders wegen ihrer lakritzstangenartigen Brauen hofiert. (Berliner Zeitung, 18.08.2001, nach DWDS).
  • sichelförmigSie pflegt auf hohen Absätzen in den Gerichtssaal zu stöckeln, das schwarze Haar zum Zopf gebunden, die sichelförmigen Brauen akkurat gezupft. (Der Tagesspiegel, 13.04.2005, nach DWDS).
  • waldigAuch wenn er nicht in Grande Tenue auftritt mit Schlapphut und großem Schal, wenn er einfach nur dasitzt, die waldigen Brauen hochgezogen und mit einem schwer deutbaren Lächeln die Reaktion seines Gegenübers erwartend. (Die Zeit, 05.10.2007, Nr. 41, nach DWDS).
  • wie zwei TeufelshörnchenErst cool sprechen, später verzweifelt brüllen oder böse gucken wie Jack Nicholson (die Brauen wie zwei Teufelshörnchen außen nach oben gebogen). (Berliner Zeitung, 18.03.2002, nach DWDS).

KOM: Komitativattribute (Attribute zu Begleitumständen)

  • aufgeplatztIch hatte eine gebrochene Nase, aufgeplatzte Brauen, kaputte Zähne (Berliner Zeitung, 14.06.2003, nach DWDS).
  • ausgeprägtSein Blick ist skeptisch, lauernd und taxierend unter den ausgeprägten Brauen (Der Tagesspiegel, 09.03.2002, nach DWDS).
  • bereiftDie alten Herren weiten unter bereiften Brauen die Augen, und der Mann mit der Schneeschaufel, der die Langlaufbahn um den Teich kehrt, mit seinen von Lumpen umwickelten Füßen, stützt sein Kinn auf den Schaufelstiel und folgt den Schritten des Mädchens, als führten sie in die Ewigkeit. (Die Zeit, 15.07.1960, Nr. 29, nach DWDS).
  • blutigDer Blutzoll der Aktion: Male an beiden Händen vom Entlangschrappen an den Briefkastenrändern, eine klaffende Wunde am Kopf und eine blutige Braue. (Berliner Zeitung, 27.12.2000, nach DWDS).
  • buschigDer frühere Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU) ist bekannt für seine buschigen Brauen. (Die Zeit, 24.10.2015 online).
  • borstigIch fand ihn nicht sympathisch mit seinen scharfen, abwärts zeigenden Mundwinkeln, durch die seine Lippen wie durch Kommata begrenzt wurden, mit den borstigen Brauen über den Augen, deren Ausdruck mir immer gleich, unbeeindruckbar, erschienen war, sooft ich den Mann gesehen hatte. (Maron, Monika: Stille Zeile Sechs, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1991, S. 14, nach DWDS).
  • boshaft gebogenSendaks Augen sind »gefährlich lebendig«, seine Brauen so boshaft gebogen, »dass es aussah, als würde er ständig einen tollen und fiesen Plan aushecken (Die Zeit, 30.12.2009, Nr. 01, nach DWDS).
  • dichtAuf älteren Fotos strahlt er mit seinen braunen Augen, den dichten Brauen und dem leichten Silberblick eine gewisse Zuversicht und Gutmütigkeit aus. (Die Zeit, 26.02.2015, Nr. 09, nach DWDS).
  • falschDann dreht er das Thema in die Metropolen zurück, zu den Angriffen mit "giftigen Gasen" auf eine Hauptstadt des Westens, wo diese Gase die luxurierenden Oberschichtsdamen beim "Auflegen der letzten Schminkschicht" und ihre narzisstischen Galane beim Nachziehen "falscher Brauen mit einem vollendeten Pinselstrich" überraschen und gleichsam "konservieren", sodass die "Frivolität einer Epoche zur Materie profundester Gelehrsamkeit für die künftige Geschichtsschreibung" wird. (Die Zeit, 23.01.2003, Nr. 05, nach DWDS).
  • flammendAber es ist kein gewöhnliches Aufblicken, sondern eines mit Augen, die unter der tiefen Stirn und den flammenden Brauen heraus bis auf den Grund unserer Seele zu schauen scheinen. (Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 379, nach DWDS).
  • gespaltenErst einige Tage später, als Trainer Dick Sadler das Pflaster abreißt und feststellt, dass die gespaltene Braue zusammengewachsen ist, steht das neue Datum definitiv fest: 30. Oktober, vor dem ersten Hahnenschrei. (Der Tagesspiegel, 30.10.2004, nach DWDS).
  • indiskretUnter indiskreten Brauen lächelte er dem Spiegel zu. (Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 27, nach DWDS).
  • kräftigBech sieht noch immer aus wie ein Bilderbuchkapitän, mit kräftigen Brauen über blauen Augen und noch kräftigerem Händedruck. (Die Zeit, 19.01.2012, Nr. 04, nach DWDS).
  • kühn geschwungenJetzt – nach der Hälfte der zweiten Amtszeit ihres Mannes, präsentiert uns die First Lady plötzlich eher gerade denn kühn geschwungene Brauen, auch breiter sind sie nun. (Zeit Magazin, 13.03.2014, Nr. 12, nach DWDS).
  • kuschligKompatibilitätsproblemen müssen sie sich nicht stellen, denn Misha hat sich inzwischen in einen jungen Menschenrecken mit buschigem Haupthaar und kuschligen Brauen verwandelt. (Berliner Zeitung, 11.12.2003, nach DWDS).
  • machtvoll dräuendEin schönes, fast rustikal geschnittenes Gesicht mit machtvoll dräuenden Brauen. (Die Zeit, 06.05.2004, Nr. 20, nach DWDS).
  • ramponiertZur Medienkonferenz erschien Ottke sehr spät mit einer ramponierten Braue. (Berliner Zeitung, 17.03.2003 nach DWDS).
  • schmerzlichSie stand da, voll in einem tiefen Sonnenglanz, gekleidet in ein gelbliches Gewölk, das an ihr rieselte, schlank, unverhofft groß, jedoch zierlich, und über dem sehr schlanken, feinen Hals schwebte das schmale und hagere Gesicht mit gebogener Nase, zu deren Seiten, unter starken, schmerzlichen Brauen die klugen und dunklen braunen Augen leuchteten; und aus dem dunkelbraunen Haupt kurzgeschnittener Locken fiel hinter der linken Ohrmuschel die eine, kostbar lang und schwer gewundene bis hinunter am Hals in den Ausschnitt des Kleides. (Schaeffer, Albrecht: Helianth I, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 133, nach DWDS).
  • schnurgeradeDenn auch wenn alle sonstigen Übersetzungen mit dem berühmt gewordenen Satz beginnen: „Sie hatte die schwarzen strahlenden Augen der Blider mit den feinen schnurgeraden Brauen“, so steht das bei Jacobsen gar nicht. (Die Zeit, 16.10.1981, Nr. 43, nach DWDS).
  • schräg gestelltDer Prachtkerl mit dem schlanken, schönen Kopf, mit dem zur Brust gezogenen Kinn und dem seltsam versiegelten Mund, den schräg gestellten Brauen und diesen Augen, die so gütig schauen: (Die Zeit, 20.06.2015, Nr. 25, nach DWDS).
  • skeptischWas vom Hitzfeld übrig blieb, war ein Paar leidender Augen unter skeptischen Brauen (Berliner Zeitung, 31.05.2003, nach DWDS).
  • sonnengebleichtWas wäre Clint Eastwood ohne seine sonnengebleichten Augenbrauen, fragt sie, was James Dean und Elvis Presley, deren Brauen "so schwarz, dick und expressiv waren, dass sie Teenager in Ohnmacht fallen ließen". (Berliner Zeitung, 18.08.2001, nach DWDS).
  • starrMit dem Gespür für feinste reaktive Regungen entwirft Leonardo die Dramaturgie auf der Tisch-des-Herrn-Bühne: „Einer“, heißt es in den Notizbüchern, „schiebt die Finger seiner Hände ineinander und wendet sich mit starren Brauen seinem Gefährten zu; der andere hat die Hände geöffnet und zeigt deren Innenflächen, zieht die Schultern bis zu den Ohren hoch und öffnet staunend den Mund.“ (Die Zeit, 15.05.1992, Nr. 21, nach DWDS).
  • struppigAitsingh Gurung hockt auf der Veranda seines Hauses, ein sehniger alter Mann, bleiches Licht einer Energiesparlampe fällt auf sein ledriges Gesicht mit den struppigen Brauen, den Rock und das Wickelhemd, die mit den Jahren die Farbe der Erde seiner Felder angenommen haben. (Die Zeit, 12.02.2015, Nr. 07, nach DWDS).
  • tätowiertSchade, wäre die Party im Januar gewesen, hätte man noch übers "Dschungelcamp" reden können oder über diese Frau von Pegida mit ihren tätowierten Brauen. (Die Zeit, 05.02.2015, Nr. 06, nach DWDS).
  • unansehnlichEs wäre nicht einzusehen, warum man unansehnliche Brauen, die den Ausdruck des Auges beeinträchtigen, nicht nachdunkeln sollte, warum eine fette Haut nicht durch etwas Puder trockengelegt werden dürfte. (Haluschka, Helene: Noch guter Ton? In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 8205, nach DWDS).
  • ungezügeltDer Taxifahrer besaß ein Paar ungezügelter Brauen, unter denen sich blutunterlaufene Augen versteckten, und klemmte geduckt hinter dem Lenkrad. (Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 16, nach DWDS).
  • verfilzt[...] dem jungen Mann mit den verfilzten Brauen (Die Zeit, 22.04.1954, Nr. 16, nach DWDS).
  • vernarbtDie Spuren seines Berufes trägt er im Gesicht, so kann nur ein ehemaliger Boxer aussehen: das breite Antlitz, die platte Nase, vernarbte Brauen und schwere Lider, die wie Tränensäcke herabfallen und nur einen schmalen Sehschlitz freigeben. (Die Zeit, 18.11.1977, Nr. 47, nach DWDS).
  • verschmort"Der Patron ist schuld, daß Frau und Kinder weg sind", sagt er und reibt sich die entzündeten Augen unter den verschmorten Brauen. (Berliner Zeitung, 11.12.1996, nach DWDS).
  • versengtFragwürdig bleibt auch, warum die Staatsanwaltschaft jene vier jungen Männer aus Grevesmühlen, die in der Tatnacht mit zum Teil versengten Haaren, Brauen und Wimpern vorübergehend festgenommen worden waren, mit weiteren Ermittlungen verschont. (Berliner Zeitung, 04.07.1996, nach DWDS).
  • widerspenstigUm widerspenstige Brauen zu zähmen, eignet sich ein Creme-Gel (z.B. Fixiergel von Mac), das wie Mascara gehandhabt wird. (Berliner Zeitung, 10.01.2002, nach DWDS).
  • zusammengewachsenDie Zeitung "New York Times" beispielsweise feiert kühn die Rückkehr der Augenbraue im Allgemeinen und die der Unibrow, wie die zusammengewachsene Braue in der englischsprachigen Welt genannt wird, im Besonderen (Berliner Zeitung, 18.08.2001, nach DWDS).

KLAS: klassifizierende Attribute (Attribute zur Klassenzugehörigkeit)

  • männlichVittoria kam rasch herein, die starken, fast männlichen Brauen verwundert in die Höhe gezogen, so daß die freie und mutige Stirn sich ein wenig krauste. (Bergengruen, Werner: Der Grosstyrann und das Gericht, Zürich: Peter Schifferli 1949 [1935], S. 27, nach DWDS).

ORIG: Herkunftsattribute

  • GottesNicht Gottes Braue zuckt, sondern des Geheimrats welke Lende. (Berliner Zeitung, 20.09.2004, nach DWDS).
  • keltischMan kann sich kaum einen größeren Gegensatz vorstellen als diese schmale, schwarzhaarige, braunhäutige Lisa Saremba, deren Gesicht nur aus diesem dunklen Augenpaar unter Sichelbrauen zu bestehen scheint, und die kompakte, rothaarige Anne-Catherine zur Linden mit ihrem breiten Gesicht voller Sommersprossen und den grünen Augen unter diesen schrägen, keltischen Brauen, die sie noch kosmetisch betont. (Degenhardt, Franz Josef: Für ewig und drei Tage, Berlin: Aufbau-Verl. 1999, S. 191, nach DWDS).
  • RiesinUnd der Herr entsann sich, wie einst Erdha Sie geweckt aus einer Riesin Braue Und aus Mannus' Seufzer, des Gebannten (Blunck, Hans Friedrich: Sage vom Reich I, Hamburg: Hanseatische Verlagsanstalt 1941/42, S. 34, nach DWDS).