Grammatik-Angaben

Nom.Pl. brâwen (selten)
 

QUANT: quantifizierende Attribute (Attribute zur Menge und zur Anzahl)

  • zwōdar obe stuonden wol gebogen, zwô smale brûne brâwen (Partonopier und Meliur, Mitte 13. Jh., Zeile 8666f., nach MhdBdb).

VAL: evalutive Attribute (Attribute zur subjektiven Einschätzung)

  • slehtdie brâwen als ein benselstrich, kleine sleht und wîplich (Flore und Blanscheflur, um1200?, Zeile 6889f., nach MhdBdb). schlecht

DIM: Dimensionsattribute (Attribute zur Größe)

  • cleindie brâwen als ein benselstrich, kleine sleht und wîplich (Flore und Blanscheflur, um1200?, Zeile 6889f., nach MhdBdb). klein
  • langer hete lange brâwen, dâ stuonden ougen under (Der Trojanische Krieg, Mitte 13. Jh., Zeile 5928, nach MhdBdb).
  • smaldar obe stuonden wol gebogen, zwô smale brûne brâwen (Partonopier und Meliur, Mitte 13. Jh., Zeile 8666f., nach MhdBdb). schmal

COL: Farbattribute

  • brûnbrûn ir brâwe, wîz ir lîp (Ulrich von Liechtenstein, um 1350, Lied 47, Stanza 6, Zeile 5, nach MhdBdb).
  • swarz als ein kolzwô brâwen heten sich dar obe gewelbet und gekrümbet wol, die wâren swarz reht als ein kol. (Der Trojanische Krieg, Mitte 13. Jh., Zeile 19924-26, nach MhdBdb).

SIM: die Ähnlichkeit bezeichnende Attribute

  • als ein benselstrichdie brâwen als ein benselstrich, kleine sleht und wîplich (Flore und Blanscheflur, um1200?, Zeile 6889f., nach MhdBdb).

KOM: Komitativattribute (Attribute zu Begleitumständen)

  • wol gebogendar obe stuonden wol gebogen, zwô smale brûne brâwen (Partonopier und Meliur, Mitte 13. Jh., Zeile 8666f., nach MhdBdb).

KLAS: klassifizierende Attribute (Attribute zur Klassenzugehörigkeit)

  • wiplichdie brâwen als ein benselstrich, kleine sleht und wîplich (Flore und Blanscheflur, um1200?, Zeile 6889f., nach MhdBdb).