Grammatik-Angaben

Nom. Sg. Feme f.
Gen. Sg. Feme
Nom. Pl. Femen

Allgemein

  • Ausgrenzung
    Kein Strafgericht, keine öffentliche Feme, keine Ausgrenzung (Die Zeit, 09.12.2008).
    f.
  • FemegerichtSie errichtete Femegerichte, durch die 135 Antikommunisten zum Tode verurteilt und, zum Teil nach grausamen Foltern, im Lager hingerichtet wurden. (Die Zeit, 19.06.1952; nach DWDS.) n. 1. mittelalterliches Sondergericht, das besonders schwere Straftaten aburteilte; (jünger) 2. geheime gerichtsähnliche Versammlung, die über die Ermordung von politischen Gegnern und Verrätern in den eigenen Reihen entscheidet
  • FememordBezüglich der Fememorde wies er auf den parlamentarischen Untersuchungsausschuß hin, der volle Klarheit schaffen könne. (Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe) 04.03.1926; nach DWDS.) m. Tötung im Auftrag des Femegerichts
  • Strafgericht
    Kein Strafgericht, keine öffentliche Feme, keine Ausgrenzung (Die Zeit, 09.12.2008).
    n.