Grammatik-Angaben

Nom. Sg. Gauner m.
Gen. Sg. Gauners
Nom. Pl. Gauner

Allgemein

  • BanditEine ganze Familie wurde von den blindwütig um sich schießenden Banditen niedergestreckt, die Eltern und die 14jährige Tochter starben, der 12jährige Sohn wurde lebensgefährlich verletzt. (Der Spiegel 18.11.1985; nach DWDS.) m. Verbrecher, Räuber
  • BauernfängerBauernfänger, Gauner, die sich an unerfahrene Personen herandrängen, um sie im Spiel zu betrügen. (Brockhaus' Kleines Konversation-Lexikon, Leipzig: F.A. Brockhaus 1906; nach DWDS). m. Betrüger, die die Leichtgläubigkeit anderer Menschen ausnützen
  • BetrügerEin eingebautes Luxusbad mit allem Komfort, eine darin badende schöne junge Dame, ein zunächst höchst ehrenwerter Großbankier, der sich nachher als Gauner, Schieber, skrupelloser Betrüger und Mann mit Doppelleben entpuppt, da ist als Gegenspieler der junge Verkehrsflieger, der dem Erzgauner durch seine Liebe zu der im Bade angetroffenen Dame im Wege steht und den er durch einen gemeinen Trick nicht nur für drei Jahre ins Gefängnis bringt, sondern dem er auch das Mädchen wegschnappt. (Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe) 02.03.1939). m. Gauner
  • GangsterLida und sein Schwager, der Gangster, wohnten ein paar Straßen weiter in den Kellerräumen eines ehemaligen Krankenhauses. (Kant, Hermann, Die Aula, Berlin: Rütten & Loening 1965, S. 116; nach DWDS.) m. Mitglied einer organisierten Bande
  • GanoveVier Ganoven, die dichthalten, gibt es doch nicht. (Fallada, Hans, Wer einmal aus dem Blechnapf frißt, Berlin: Rowohlt 1934, S. 195; nach DWDS.) m. Gauner, Dieb
  • GesindelAuch das 'Braunbuch II - Dimitroff gegen Göring' bringt als Vorderseite eine Montage Heartfields: Der Richter (Dimitroff) - Der Gerichtete (Göring). Vor einem übergroßen Dimitroff steht ein kleiner Göring, der "Roter, Strolch, Gesindel, Gauner, an den Galgen" schreit. (Chronik deutscher Zeitgeschichte Band 1 u. 2,1, Düsseldorf: Droste 1982; nach DWDS.) n. Gruppe von Gaunern
  • HalunkeAn alltäglichen Redensunarten schwirrten durch die Luft: "Halunke, Gauner, Schuft, ehrloser Schuft, lügnerischer Schuft, Lump, elender Lump, besoffener Lump, Haderlump". (Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe) 18.02.1902). m. verbrecherischer Mensch
  • KriminellerWir sind keine Kriminellen. (Brückner, Christine, Wenn du geredet hättest, Desdemona, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 118; nach DWDS.) m. jemand, der eine Straftat / ein Verbrechen begangen hat
  • LumpAn alltäglichen Redensunarten schwirrten durch die Luft: "Halunke, Gauner, Schuft, ehrloser Schuft, lügnerischer Schuft, Lump, elender Lump, besoffener Lump, Haderlump". (Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe) 18.02.1902). m. verbrecherischer Mensch
  • RoterAuch das 'Braunbuch II - Dimitroff gegen Göring' bringt als Vorderseite eine Montage Heartfields: Der Richter (Dimitroff - Der Gerichtete (Göring). Vor einem übergroßen Dimitroff steht ein kleiner Göring, der "Roter, Strolch, Gesindel, Gauner, an den Galgen" schreit. (Chronik deutscher Zeitgeschichte Band 1 u. 2,1, Düsseldorf: Droste 1982; nach DWDS). m. politisch linker Verbrecher
  • SchieberEin eingebautes Luxusbad mit allem Komfort, eine darin badende schöne junge Dame, ein zunächst höchst ehrenwerter Großbankier, der sich nachher als Gauner, Schieber, skrupelloser Betrüger und Mann mit Doppelleben entpuppt, da ist als Gegenspieler der junge Verkehrsflieger, der dem Erzgauner durch seine Liebe zu der im Bade angetroffenen Dame im Wege steht und den er durch einen gemeinen Trick nicht nur für drei Jahre ins Gefängnis bringt, sondern dem er auch das Mädchen wegschnappt. (Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe) 02.03.1939). m.Gauner, Kleingauner
  • SchuftAn alltäglichen Redensunarten schwirrten durch die Luft: "Halunke, Gauner, Schuft, ehrloser Schuft, lügnerischer Schuft, Lump, elender Lump, besoffener Lump, Haderlump". (Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe) 18.02.1902). m. Verbrecher, Übeltäter
  • SchurkeZeuge: Bujes hat mir Briefe geschrieben, in denen er Niemela als Gauner und Schurken bezeichnet hat. (Friedländer, Hugo, Der König der Spieler Rudolf Stallmann und Genossen auf der Anklagebank, in: ders., Interessante Kriminal-Prozesse von kulturhistorischer Bedeutung Band 10, Berlin: Barsdorf 1913; nach DWDS). m. Verbrecher
  • SpekulantDie gleiche persönliche Initiative können nun aber mit einer auf Sinnestäuschung eingestellten Apparatur, für die sich ernsthafte Menschen nicht interessieren, alle die Elemente entwickeln, die immer bei großen Erfindungen der Menschheit zum Schaden des Ganzen dabei sind, Spekulanten, Gauner, Menschen mit ungesunder Moral. (Kriegk, Otto, Der deutsche Film im Spiegel der Ufa, Berlin: Ufa-Buchverl. 1943, S. 42). m. Wirtschaftskrimineller im Bauwesen
  • StraftäterIn Holland muß innerhalb von 106 Tagen nach der Verhaftung der Prozeß gegen einen Straftäter beginnen. (Der Spiegel 18.07.1983; nach DWDS.) m. jemand, der eine Straftat begangen hat
  • StrolchAuch das 'Braunbuch II - Dimitroff gegen Göring' bringt als Vorderseite eine Montage Heartfields: Der Richter (Dimitroff) - Der Gerichtete (Göring). Vor einem übergroßen Dimitroff steht ein kleiner Göring, der "Roter, Strolch, Gesindel, Gauner, an den Galgen" schreit. (Chronik deutscher Zeitgeschichte Band 1 u. 2,1, Düsseldorf: Droste 1982; nach DWDS). m. Gauner
  • VerbrecherEr saß wie ein Verbrecher auf der Anklagebank. (Wedekind, Frank: Die Büchse der Pandora. Berlin, [1903]; nach DWDS.) m. jemand, der ein Verbrechen begangen hat