Grammatik-Angaben

Nom. Sg. getrank stn., auch: m.Item / dieselbige Person hette einem / gewisser Vrsachen halber / einen Getranck / oder Gekochts zugebracht / vnd derselbige darauff so baldt erlähmet / erkrūmet / daß er Gifft bey sich habe / beklaget / die Person / so es jhm gegeben / dessen beschuldiget / vnd darauff verstorben were: Darvon auch nurrendt ein Gezeuge aussagte (Bodin, De Magorum Daemonomania, 1591).
Gen. Sg. getrankes
Gen. Pl. -

Bedeutung "Trank", substantivisches Determinativkompositum mit Pflanzenbezeichnung als Vorderglied

  • epfelgetrank stn. Trank aus Äpfeln, Apfelsaft, -most Spiegelmais der saumpts nit lanch / Und goss îr ein daz öpfelgtrank, / Vollen chruog nach seinem sin (Heinrich Wittenwiler, Der Ring, 1408-10).

Bedeutung "Trank", substantivisches Determinativkompositum mit Abstraktum als Vorderglied

  • twalmgetrank stn. betäubendes Getränk ach so get man von twalmgetrank, / da von die leut on iren tank / mussen slafen mit eine (Michael Beham, 15.Jh., zitiert nach DW).

Bedeutung "Trank", substantivisches Determinativkompositum mit verbalem Vorderglied

  • verkêrgetrank stn. Abwasser, Spülicht beide süde und verchergetrank / das muß uf dich triefen (Das Nonnenturnier, 15.Jh., 216f.).