Grammatik-Angaben

Nom. Sg. hals, der
Gen.Sg. halses
Nom.Pl. hälse
 

mit 'an' + Akk.

  • jmdm. einen knüttel an den hals bindenLuther, WA 30, 3, 471, 4 (1531): hab jch doch den moͤrdern einen knuͤtel an den hals binden [...] wollen. (nach FrnhdWb). jmdm. das Handwerk legen, an Verbrechen hindern
  • es geht jmdm. an den halsWir wellen ouch, das nymands sulle gerichtet werden, das an hals adir an handt geith, ane orteill und recht. (Ständetage Preußen 2, 711, 12 (preuß., 1446), nach FrnhdWb). es geht um Leben und Tod
  • jmdm. an den hals fallenTiemann, E. v. Nassau-S. Kgn. Sibille 154, 32 (rhfrk., um 1435): Da mit viele sy yreme vader an sinen hals / vnd [...] kuste yne. (nach FrnhdWb). jmdn. umarmen
  • jmdn. an den hals gehendem slehet man abe den hals, iz si umme eine slechte kampere wunde oder umme einen totslac, so geet iz im an den hals. (Freiberger Stadtrecht 151, 8 (osächs., Hs. v. 1325) , nach FrnhdWb). gefährlich für das Leben werden
  • an den hals hängenLuther, WA 41, 531, 17, Anm. 1 (1536): quod filius dei? et mori ut ketzer? Ubi hoc, hengen im die keten an hals. (nach FrnhdWb).
  • jmdm. etw. an den hals henkenwer aber ergert diser geringsten eynen/ die an mich glawben/ dem were besser/ das eyn mulsteyn an seynen hals gehenckt wurd/ vnnd er erseufft wurde ym meer/ da es am tiefisten ist. (Das Newe Testament Deutzsch. Übers. v. Martin Luther. Wittenberg, 1522, nach DTA). / hängen jmdm. etw. um den Hals hängen
  • jmdm. jmdn. an den hals henken jmdm. jmdn. als Last auflegen
  • an den hals hängen habenAuch so machten sie weisse pater noster/ von eyner art Seeschneiln/ welches jr zierath ist/ der selbigen hatte dieser künig auch wol sex klofftern am hals hangen. (Staden, Hans: Warhaftige Historia und beschreibung eyner Landtschafft der Wilden/ Nacketen/ Grimmigen Menschfresser Leuthen [...]. Marpurg [Marburg], 1557, nach DTA).
  • an den hals kommenEs gehet aber/ wie es zu allen zeiten gangen ist/ wenn diese straffe nicht zu Haus/ oder an den Hals kompt/ des Reimen ist (Eichler, Michael: Eine Christliche Leichpredigt. Ursel, 1585, nach DTA).
  • jmdm. an den hals schlagenFroning, Alsf. Passionssp. 4677 (ohess., 1501 ff.): ich wolde dich an dyn halsch slan. (nach FrnhdWb). jmdn. am Hals verletzen
  • jmdm. einen strick an den hals werfenLuther Heilige Schrifft, 1. Kor. 7, 35: Solchs aber sage ich zu ewrem nutz / nicht das ich euch einen Strick an den hals werffe. (nach FrnhdWb). jmdn. irreführen, in Versuchung führen

mit 'an' + Dat.

  • etw. am hals habenVber dieser stimm Gottes nun erschrecken die Apostel dermassen / sintemal sie noch Sünd am Halß haben / daß sie für furcht vnd schrecken zur Erden fallen. (Sattler, Basilius: Auslegung der Histori von der Erklerung Christi. Helmstedt, 1582, nach DTA).
  • kette am halsBesser arm vnd frey / dann ein voller kragen / vnd ein kette am halß. (Henisch 115 (Augsb.1616), nach FrnhdWb). (als Zeichen den Knechtschaft)
  • etw. am hals tragenAuch so sye mit eines kraut wurtzelen/ von den Latinischen Herba victorialis/ an dem halß tragen/ in teütscher zungen Lang fygwurtz/ das sye nit wund werden/ vnd ir seind überwinden. (Brunfels, Otto: Novi Herbarii. Tomus II. s. l., 1531, nach DTA). etw. (eine Kette o.ä.) um den Hals haben

mit 'auf' + Akk.

  • jmdm. eine deube auf den hals bindendeme eyne dube ["Diebstahl" SZi], [...], wurde uff den hals gebunden. (Magd. Fragen 188, 22 (omd., um 1400), nach FrnhdWb). jmdm. Diebstahl zur Last legen
  • auf den hals fallenDerwegen sie wol bey Zeit vmbkehren / vnd Gott vmb Verzeihung bitten mögen / sonst werden alle die Seufftzer einfältiger Christen / so von jhnen verführet / auff jhren eygen Hals fallen / vnd sie in Abgrundt der Hellen drücken (Marbach, Timotheus u. a.: Refutatio Irenaei. Gründlicher Bericht auf das Examen M. Christophori Irenei, so er Anno 1581 wider den ersten Artikel des christlichen Konkordienbuchs von der Erbsünde durch offenen Druck ausgesprengt. Heidelberg, 1583, nach DTA).
  • etw. auf jmds. hals ladenAlso auch mit der sunde vergebung / das sie etliche sunde Bepstliche / etliche Bisschoffliche casus odder felle nennen / dadurch sie jtzt dis vergeben / jtzt jhenes reseruirn vnd vorbehalten (ja recht vorbehalten / als die alle solche frembde sunde / auff jre helse vnd seele laden vnd behalten) (Crosner, Alexius: Ein Sermon von der heiligen Christlichen Kirchen. Wittenberg, 1531, nach DTA).
  • auf den hals legenDenn sie bin den schwere vnnd vntregliche burden/ vnnd legen sie den menschen auff den hals/ (Das Newe Testament Deutzsch. Übers. v. Martin Luther. Wittenberg, 1522, nach DTA).
  • etw. auf seinen hals nehmennimpt er tod, sund, hell, auff sein hals et erseuffts in seim hals. (Luther WA 49, 649, 15 (1544), nach FrnhdWb). sich für etw. verantwortlich fühlen
  • jmdm. auf den hals tätschelnLieblich auf den Halß taetschlen. [...].. (Maaler 208r, nach FrnhdWb). jmdn. liebkosen, loben

mit 'auf' + Dat.

  • auf hals gefangen seinlies die gefangen aus dem loch, was einer gelegen 1 ½ jar und der ander lag auf dem hals gefangen. (Chronik von Nürnberg 2, 12, 6 (nobd., 1424) , nach FrnhdWb). gefangen sein aufs Leben, bis zur Vollstreckung der Todesstrafe
  • jmdn. auf dem hals tragenEls. Leg. Aurea 451, 15 (els., 1362): Do truͦg er ein teil der kinde vf sime halse. (nach FrnhdWb). jmdn. (Kind) auf den Schultern tragen
  • auf dem hals liegenDenn die Sünd hanget vns an / vnd ligen vns die zeitlichen straffen Gottes auff dem Halß / biß wir das sündlich fleisch gantz hinlegen. (Sattler, Basilius: Auslegung der Histori von der Erklerung Christi. Helmstedt, 1582, nach DTA).

mit 'aus'

  • aus dem hals lassender [rise] liß uß sinem halse für | in grimm übr alle berge gen. (H. v. Mügeln 114, 904 (omd., Hs. 1463), nach FrnhdWb).

mit 'bei'

  • beim halseSint stetiget her den vride | Bi dem halse, bi der wide. (H. v. Hesler. Apok. 19068 (nrddt., 14. Jh.), nach FrnhdWb). beim Leben
  • jmdn. beim halse nehmensi non, bey hals nhemen, ut princeps, si inficis, aeque ac si occideres gladio. (Luther, WA 41, 381, 5 (1535, nach FrnhdWb). jmdn. verhaften (wegen eines todeswürdigen
  • Verbrechens)

mit 'durch'

  • etw. durch den hals in den bauch jagenNun die wort kan freylich niemand durch den hals in den bauch jagen / sondern muß sie durch die ohren ins hertz fassen. (Kirchner, Timotheus: Gründliche warhafftige Historia: von der Augspurgischen Confession wie die Anno 1530 geschrieben. Leipzig, 1584, nach DTA).

mit 'in'+ Akk.

  • in den hals bringenEinem der woelt in halß bringen / vnd zuo einem gspoett machen. (Maaler 207v (Zürich1561), nach FrnhdWb). sich über jemanden lustig machen
  • jmdm. läuft etw. in den halsDas blut lieff Markair jn sinen hals / das er da von by noch ersticket was. (E. v. Nassau-S. Kgn. Sibille 160, 27 (rhfrk., um 1435), nach FrnhdWb).
  • in den hals kommenWann ainem roß etwaß in halß khumbt. (Ross Artzney 189 (oobd., 1598), nach FrnhdWb). eine Halskrankheit bekommen; sich an etwas verschlucken
  • den leuten in den hals kommenDen leüten in Halß kommen / Machen dz man von jm sagt. (Maaler 207v (Zürich1561), nach FrnhdWb). zum Gesprächsgegenstand werden
  • (sich etw.) in den hals liegen (lügen)Si dicerem: nihil peccati sentio, so lig ich in den hals. (Luther, WA 17, 1, 260, 32 (1525), nach FrnhdWb). sich selbst etw. vormachen
  • in den hals stoßenHalß geschwulst Item ist ainem roß der halß geschwollen, [...], wirf das roß nider vnnd stoß im den inn halß, das im die geschwulst zerbricht. . (Ross Artzney 149 (oobd., 1598), nach FrnhdWb).
  • in den hals wirkenDas ander [zeichen] ist der ochsse, kalt unde trucken unde wirket in den hals. (Dür. Chron. Rothe 4, 17 (thür., 1421), nach FrnhdWb). nach innen

mit 'in' + Dat.

  • im halsRacha ist das rauchscharren ym halß/ vnd begreyffet alle zornige zeychen. (Das Newe Testament Deutzsch. Übers. v. Martin Luther. Wittenberg, 1522, nach DTA).
  • im hals ersäufennimpt er tod, sund, hell, auff sein hals et erseuffts in seim hals. (Luther WA 49, 649, 15 (1544), nach FrnhdWb). (eine Sünde etc.) wiedergutmachen
  • im hals wachsenDaß sindt drieß, die wachsen im in dem halß. (Ross Artzney 68 (oobd., 1598), nach FrnhdWb).

mit 'mit'

  • mit halseso sall der jegher mit halse ind horne jaghen ind vp blaissen. (Grimm, Weisth. 2, 780, 20 (rib., 14. Jh. ), nach FrnhdWb). mit voller Kraft
  • mit dem halse bestehender burge ist bestanden mit sime halse, unde ienen sal man dazu vercelen uf sinen hals. (Freiberger Stadtrecht 61, 9 (osächs., Hs. v. 1325) , nach FrnhdWb). (als Bürge) mit dem Leben haften
  • mit dem hals bezahlenMit dem Halß bezalen. [...]. (Maaler 207v (Zürich1561), nach FrnhdWb). mit dem Leben bezahlen

Mit 'über' +Akk.

  • über halsDas wir hant disen hasen gefangen / | Allein über halß on garn und hag. (Brant. Tsp. 1468 (Straßb.1554), nach FrnhdWb). im Handstreich, sehr schnell, ohne Hilfsmittel
  • gericht über hals und hand habendaz ir an denselbin enden gerichte habit obir hals unde hant, da sollich mort begangen ist. (Schöffensprüche Pössneck 173, 12 (thür., 1474) , nach FrnhdWb). jmdm. obliegt die Gerichtsbarkeit über die Verhängung der Todesstrafe
  • über hals gewinnenChron. Nürnb. 4, 322, 21 (nobd., 15. Jh.): ist Lamßheym die stat, [...], mit feur und geschoesse genötet, über hals gewonnen. (nach FrnhdWb).
  • jmdm. über den hals laufendarumb ich mich schämpte, das ich jhnen also vber den hals gelauffen war. (Spinnr. Ev. 191 (Köln1537), nach FrnhdWb). jmdm. schlecht behandeln
  • jmdm. über den hals rennender in Einnemung einer stadt / den armen Kindern vnd andern Leuten / one alle barmhertzigkeit vbern Hals rennet. (Suevus. Spieg. 152v, 43 (Leipzig1588), nach FrnhdWb). jmdm. schlecht behandeln
  • über hals und bauch richtenfragt der vogt, wen man hie erkenne für einen obristen vogt, der macht habe, zu richten über hals und bauch nach scheffen weisthumb? (Weistümer Boppard 132, 2 (mosfrk., Hs. 17. Jh.) , nach FrnhdWb). über die Verhängung der Todesstrafe urteilen
  • über hals und bein richtenPfaltz oberster faut, her, richter uber hals und haubt. [...] und zu richten uber hals und bein nach seiner gnaden willen. (Weistümer Schrieshausen 238, 5 (rhfrk., 1571) , nach FrnhdWb). über die Verhängung der Todesstrafe urteilen
  • über hals und haupt richtenPfaltz oberster faut, her, richter uber hals und haubt. [...] und zu richten uber hals und bein nach seiner gnaden willen. (Weistümer Schrieshausen 238, 5 (rhfrk., 1571) , nach FrnhdWb). über die Verhängung der Todesstrafe urteilen
  • über hals und hand richtenVil lute habin dorffer und hove mit allem rechte und nucze, zcu richten obir hals unde hant bynnen iren greniczen, ab ungerichte dorynne von wunden adir von totslegen [...] geschege. (Magd. Fragen 52, 27 (omd., um 1400) , nach FrnhdWb). über die Verhängung der Todesstrafe urteilen
  • über den hals ziehenSo ist das auch ein Irrthumb / das die Papisten jhnen selbst gut oder mutwilligs ein Creutz aufflegen / jhren Leib quelen vnd peinigen / vnd tichten dabey / das solche erdachte vnd selbst erwelte / auch mutwillige auffgenommene Pein vnd Leiden für vnserm Herrn Gott ein Gottesdienst sey / da doch Gottes wort nicht alleine verwirfft die selbst erwelten Gottesdienst / Sondern verbeut auch seinen eigenen Leib selbst zuplagen / vnd jhm selber vnglück vbern Hals ziehen. (Hesshus, Tilemann: Sechs Hundert Irthumb, lügen und Gotteslesterung, welche die Römische Päpstliche Kirche ... verthediget. Erfurt, 1588, nach DTA).

mit 'über' + Dat.

  • über dem hals liegenvnd doch der mehrertheil solchs seiner / in dem fall all zu grosser gutwilligkeit / die er gegen denen gebraucht / die jhme stets auff vnd vber dem halß gelegen / (Kirchner, Timotheus: Gründliche warhafftige Historia: von der Augspurgischen Confession wie die Anno 1530 geschrieben. Leipzig, 1584, nach DTA).

mit 'um'

  • jmdm. etw. um den hals bindenDas pracht vil mangen umb den hals. (Wittenw. Ring 8835 (ohalem., 1400/08), nach FrnhdWb). - Dan so wolten sie mich Kawewi pepicke töten/ Das ist/ sie wolten gedrencke machen vnd sich versamlen / eyn Fest zumachen/ vnd mich dan mit eynander essen/ Bei den worten liessen sies bleiben/ vnd bunden mir 4. stricke vmb den hals/ vnd muste inn eyn nachen steigen / dieweil sie noch auff dem lande stunden/ vnd bunden die ende der stricke an den Nachenn vnd schoben sie ins Meer wiederumb heym zufahren (Staden, Hans: Warhaftige Historia und beschreibung eyner Landtschafft der Wilden/ Nacketen/ Grimmigen Menschfresser Leuthen [...]. Marpurg [Marburg], 1557, nach DTA).
  • jmdn. um den hals bringenVnd eben durch solche Gottslesterische lehre / hat er Anno 1444. in Vngern viel tausent Christen vmb die helse gebracht / vnd gemacht das vnsere Christliche Religion von den Türcken ist verlestert worden. (Hesshus, Tilemann: Sechs Hundert Irthumb, lügen und Gotteslesterung, welche die Römische Päpstliche Kirche ... verthediget. Erfurt, 1588, nach DTA). töten
  • um den hals gehörenDArnoch höret dz koller umb den halß (Der Fußpfad zur ewigen Seligkeit. [Nürnberg], [1494], nach DTA).
  • um den hals fallenvnd iamert yhn/ vnnd lieff/ vnd fiel yhm vmb seynen hals/ vnd kust yhn/ (Das Newe Testament Deutzsch. Übers. v. Martin Luther. Wittenberg, 1522, nach DTA). umarmen
  • etw. um den hals habenDa leyteten mich die weiber/ etliche bei den armen / etliche bei den stricken so ich vmb den hals hatte/ so hart das ich kaum den athem konte holen/ (Staden, Hans: Warhaftige Historia und beschreibung eyner Landtschafft der Wilden/ Nacketen/ Grimmigen Menschfresser Leuthen [...]. Marpurg [Marburg], 1557, nach DTA).

mit 'von'

  • sich etw. vom halse ersparenEs hilfft nicht [...] sich abhungern / unnd vom halse ersparen. (Agricola. Sprichw. 1, 17, 7 (Hagenau 1534), nach FrnhdWb). hungern, um Geld zu sparen

mit 'zu'

  • das blut läuft jmdm. zum hals ausIch wolte [...] jhne dermassen mit Füssen treten, das jhme das Blut solte zum Halse auslauffen. (H. J. v. Braunschw. V. e. vngerat. Sohn 341, 5 (Wolfenb.1594), nach FrnhdWb).
  • etw. stinkt jmdm. zum hals herausDie Auffrur stinckt jn zum halse heraus, und wolten gern alles gleich und kein unterscheid leiden. (Luther, WA 30, 3, 570, 33 (1525), nach FrnhdWb). jmds. Tun riecht nach etw., jmds. Tun macht einen misstrauisch