Grammatik-Angaben

Nom. Sg. Hals, der
Gen. Sg. Halses
Nom.Pl. Hälse
 

Allgemein

  • ArschAus dem Hals riechen (stinken) wie die Kuh aus dem Arsch: „üblen Mundgeruch ausströmen“ (Röhrich, Lutz: Kropf. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten s.v.). m.
  • Hals über KopfEs handelte sich um einen der ortstypischen Zuchthöfe, seine Besitzer waren vermutlich Hals über Kopf geflohen und hatten ihre Schützlinge hilflos und gefangen der Gefahr überlassen. (Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 116). überstürzt, in Eile
  • Hals- und Beinbruch!In diesem Sinne "Hals- und Beinbruch " - das ist der frömmste Glückwunsch, den die Fliegerei kennt. (Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 413, nach DWDS). (Wunsch bei einer Prüfung, einem Unternehmen, einer Reise o.ä.)