Grammatik-Angaben

Nom. Sg. Scheitel m.
Gen. Sg. Scheitels
Nom. Pl. Scheitel

 

Allgemein

  • MittelscheitelDies rief nämlich ein tschechischer Kuhbesitzer meiner Tochter Annette zu, als sie vor 21/2 Jahren in Böhmen in irgendeiner Hütte wohnte, wie heute einen Mittelscheitel trug und eines Tages nicht zur gewohnten Zeit mit der Milchkanne erschienen war. (Brief von Christa Wolf an Brigitte Reimann vom 11. 2. 1971, in: Brigitte Reimann / Christa Wolf, Sei gegrüßt und lebe, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1971], S. 136, nach DWDS). m. von der Mitte der Stirn gerade nach hinten verlaufender Scheitel
  • MadonnenscheitelJetzt geht das Mädchen mit dem Madonnenscheitel an die Bücherregale, mustert Bestände durch, die in den meisten Buchhandlungen alphabetisch geordnet sind. (Die Zeit, 18.09.1970, nach DWDS). m. Mittelscheitel bei lang getragenem Haar von Mädchen und Frauen; nach der Darstellung auf vielen Madonnenbildern
  • PoposcheitelDiese Revolution wird keine Gelehrten mit wilder Zukunftsdenkermähne hervorgebracht haben, sondern Beamte mit Poposcheitel. (Die Zeit, 30.08.1991, nach DWDS). m. gerade durchgezogener Mittelscheitel beim Mann; nach dem scherzhaften Vergleich mit der Gesäßspalte
  • SeitenscheitelUnd genauso viele konservativ gekleidete Männer mit Seitenscheitel. Das sind, erfährt man, meistens die Religionsphilosophen. (Die Zeit, 28.03.2008, nach DWDS). m. Scheitel auf der linken oder rechten Kopfhälfte
  • Hirnscheitel m. für Hirnschädel